Saisonauswahl:

Michas Kegelseite

letzte Aktualisierung: 15.07.2014 21:12Es wurde ein Newsbeitrag vom .. bearbeitet.
Schrift:

Besucher seit dem 01.10.2007
Spielberichte Tabellen Einzelwertung Mannschaften Spieler Sonstiges
Newsarchiv Über uns Kegelbahn Gästebuch Kontakt

Willkommen auf Micha's Kegelstatistik-Seite

24.03.2013
Das wars
Gestern endete die Spielzeit 2012/13 für die erste und die zweite Mannschaft. Beide Teams verabschiedeten sich mit Siegen in die Sommerpause und konnten am Abend entspannt die Saison Revue passieren lassen.
Die Erste hatte sich für das Auswärtsspiel beim Döbelner SC viel vorgenommen. Es sollte der erste Auswärtssieg dieser Saison gelingen, was gleichbedeutend war mit dem Klassenerhalt aus eigener Kraft. Dank der überragenden Axel Herrling (935) und Gerd Störer (928) konnte dieses Ziel auch erreicht werden. Mit 5210 zu 5175 triumphierte die Erste in Döbeln.
SpielberichtTabellenEinzelwertung

Unter anderen Vorzeichen trug die Zweite ihr Heimspiel gegen die SG Einheit Dresden-Mitte aus. Der Sieger dieses Spiels würde in der Abschlusstabelle den Silberrang belegen. Ein schönes, wenn auch eher wertloses, Ziel.
Nach anfänglichen Problemen im Startduo (nur 2 Holz Vorsprung), konnte das Mittelpärchen den Vorsprung auf Einheit Mitte deutlich erhöhen. Großen Anteil daran hatte ich (896) mit einer guten Leistung im Abschiedsspiel für Turbine. Der Schlussdurchgang ließ dann nichts mehr anbrennen und Christian Lissek zeigte mit 910 Holz die Tagesbestleistung.
Am Ende stand ein klarer 5273 zu 5144 Sieg zu Buche und damit der Silberrang in der Tabelle fest.
SpielberichtTabellenEinzelwertung

Für mich persönlich war dieses Spiel ein erfreulicher Abschluss nach 7 überwiegend schönen Jahren bei Turbine.
Angefangen hatte alles im Sommer 2006, als ich mich entschlossen hatte meinen Heimatverein den KSV 90 Weißwasser zu verlassen und mit meiner Trainingsgruppe vom ESV Lok Dresden zu Turbine zu wechseln. Wir traten als zweite Mannschaft als Aufsteiger in der OKV-Klasse an. Als einziger 200 Wurf erfahrener Spieler in der Truppe, wollte ich helfen die Klasse zu erhalten und damit 2 Mannschaften im 200 Wurf Bereich zu etablieren. Leider zeigten wir zu selten das notwendige Niveau für diese Liga und stiegen direkt wieder ab.
Zu meinem Glück brauchte die erste Mannschaft einen neuen 6. Mann und so stieg ich trotz Abstieg eigentlich auf, nämlich in die OKV-Liga. Für uns alle überraschend entwickelte sich die Spielzeit 2007/08 zu einem vollen Erfolg. An 10 von 12 Spieltagen standen wir an der Tabellenspitze und sicherten uns in einem Herzschlagfinale den Staffelsieg. In einem hochdramatischen Spiel setzten wir uns dann bei der OKV-Mannschaftsmeisterschaft gegen die beiden anderen Staffelsieger durch und stiegen in die 2. Landesliga auf. Für mich persönlich war es eine meiner besten Saisons, auch wenn ich wie so oft in meiner Kegellaufbahn in den entscheidenden Spielen nicht meine volle Leistung bringen konnte.
Saison 2008/09 in der 2. Landesliga. Für Turbine ein Novum, so hoch hatte die Erste noch nie gespielt. Auch musste/durfte man Abschied von den tagfüllenden 200-Wurf-Turnieren nehmen und nun direkte Duelle spielen. Das Saisonziel war klar, irgendwie die Liga halten und dabei Spass haben. Das Ziel wurde jedoch verfehlt. Absolut unerwartet wuchsen fast alle über sich hinaus und konnten die eigenen Grenzen weiter nach oben verschieben. Am Ende stand der direkte Durchmarsch in die 1. Landesliga und damit ein Erfolg, der wohl nur in den kühnsten Träumen eine Rolle gespielt haben dürfte. Leider war es für mich eine meiner schlechtesten Saisons und so war mir klar, dass ich nicht in die 1. Landesliga mitgehen würde.
Zurück in der Zweite und nun hieß es bei der Etablierung in der OKV-Klasse helfen. Die Zweite hatte in der Vorsaison gerade so die Klasse gehalten, nun sollte mehr Souveränität einziehen. Nach einer dürftigen Hinrunde konnten wir uns in der Rückrunde stabilisieren und belegten am Ende den Silberrang. Dieser Platz garantierte die Teilnahme am Relegationsturnier um den Aufstieg in die OKV-Liga, bei dem aus 6 Mannschaften die besten 3 Teams aufsteigen durften. Wir sicherten uns in Pirna den 2. Rang und brachten damit das Kunststück fertig in 13 Saisonturnieren nicht einmal den Turniersieg zu erringen und trotzdem aufzusteigen.
Ein ganz anderer Wind blies uns dann in der OKV-Liga entgegen. Nach einem ordentlichen Start in die Saison lief nicht mehr viel zusammen und wir mussten einige Turniere auf dem letzten Platz beenden. Der vorletzte Rang garantierte uns dann zumindest noch die Chance in einem Relegationsspiel den Klassenerhalt zu erkämpfen. In Radebeul begann es für uns nicht sehr viel versprechend und der Abstieg war zum Greifen nah. Doch zur Überraschung aller gelang mir als Schlussstarter eines meiner besten Spiele. In insgesamt 129 200-Wurf-Spielen war es ausgerechnet dieses Spiel, in dem es mir zum ersten und einzigen Mal gelang ohne Fehlwurf zu bleiben und mit 320 Räumern einen bis heute bestehenden persönlichen Rekord aufzustellen. Mit meinem Resultat brachte ich uns noch auf den 2. Rang und damit zum Klassenerhalt.
Die Wiederholung dieses Erfolges blieb uns in der Spielzeit 2011/12 leider verwehrt. Wieder starteten wir schwach und begannen in der Rückrunde zu spät mit unserer Aufholjagd. Obwohl uns am 10. Spieltag der erste Turniersieg im 200-Wurf-Bereich gelang, reichte es auch in dieser Saison nur zum vorletzten Tabellenrang. In diesem Jahr bedeutete diese Platzierung jedoch den direkten Abstieg.
In dieser Saison nun wurde auch in OKV-Liga und -Klasse der Turnierbetrieb aufgegeben und zum Duellsystem gewechselt. Als Absteiger war es das Saisonziel oben mit zu mischen. Wie oben beschrieben gelang uns dies auch. Platz 2 ist aller Ehren wert. Für mich persönlich war dies die unerfreulichste Saison bei Turbine. In dieser Spielzeit kamen leider einige Sachen zusammen, die mir den Spass am Kegeln verdorben haben und somit der Entschluss zum Aufhören gefasst wurde. Zwar konnte ich in der Rückrunde noch 2 richtig gute Heimspiele abliefern und insbesondere das abschließende Spiel war für mich auch stimmungsmäßig ein sehr guter Abschluss. Doch nach 8 Jahren beim KSV Weißwasser und nun 7 Jahren bei Turbine Dresden wird es Zeit etwas Neues zu beginnen.

Was kann man also als Resümee ziehen? Rein sportlich stehen für mich 3 Auf- und 2 Abstiege zu Buche. Meinen Saisonschnitt konnte ich weit über das Niveau beim KSV erhöhen und auch die 6 900er Spiele gelangen mir bei Turbine.
Menschlich war es eine richtig gute Zeit. Die Einstellung der Ersten im Verhältnis untereinander und auch im Umgang mit den Gegenspielern dürfte absolut einzigartig sein. Die 2 Saisons waren für mich absolute Highlights, mit so guten Keglern zusammen spielen zu dürfen, war eine große Ehre. Auch in der Zweiten ließen wir uns die gute Stimmung nicht durch sportliche Misserfolge verderben. Alle Niederlagen und auch die Abstiege haben wir mit einem Lächeln hingenommen und uns nie gegenseitig zerfleischt. Das hat man in anderen Mannschaften auch schon anders beobachtet.
Ich denke, dass mein Abschied im Guten und mit reinem Gewissen von Statten geht. Mit den meisten Spielern werde ich auch in Zukunft kameradschaftlich verbunden bleiben. Und wer weiß, vielleicht kommt in einigen Monaten oder Jahren wieder der Wunsch auf, zum Kegeln zurück zu kehren und man begegnet sich dann im sportlichen Wettkampf wieder. Man soll ja nie nie sagen...
20.01.2013
Gesundes Neues Jahr - Niederlagen für Erste und Zweite
Etwas spät aber aus vollem Herzen möchte ich hiermit allen treuen Lesern meiner Seite ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013 wünschen.
Ich habe heute mal ein paar Ergebnisse eingetragen. Die Seite sollte nun weitgehend aktuell sein.
Wie dem geneigten Leser bereits aufgefallen ist, habe ich bereits eine Zeit lang keine Spielkommentare mehr abgegeben. Da ich zum Saisonende Turbine verlassen werde und wahrscheinlich meine "Kegelkarriere" beende, fühle ich mich zur Meinungsäußerung nicht mehr in der Lage.
Die Ergebnisse werde ich möglichst zeitnah bis zum Saisonschluss weiter pflegen.
Aktuelle Termine:
Nix los!!!